Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Wettkampfvorbereitung’ Category

Am Sonntag den 06.09. hatte ich meinen langen Lauf und bis Kilometer 27 ging alles gut, ich dachte mir, da ich (für meine Verhältnisse) gut in der Zeit liege, kann ich doch eine kleine Pause machen. Als ich stehen blieb bekam ich ein Stechen an der Außenseite meines linken Knies und ich konnte mich kaum bewegen. Bis 28,8 km konnte ich die Zähne zusammenbeißen aber mehr ging nicht.

Am nächsten Tag hatte ich eigentlich keinen Schmerz mehr und am Mittwoch versuchte ich einen kleinen Lauf. Bei 4 km kam der Schmerz mit einem starken Stechen plötzlich wieder,ich hatte diesen Lauf sofort abgebrochen. Pause bis Samstag und der nächste Versuch, bis Kilometer 4 kein Schmerz, danach ein Stechen und Schmerzen kaum auszuhalten. Training abgebrochen.

Gestern wollte ich noch einen Halbmarathon vor meinem ersten Marathon laufen, nach 7 km wieder ein stechender Schmerz. Eigendiagnose durch Hilfe des I-Netz (ITBS) Ilio-tibiales Bandsyndrom (Entzündung von gekreuzt verlaufenden Kollagenfasern die an der Außenseite des Oberschenkels die Muskulatur stützt und vom Darmbeinkamm nach unten zieht und am Schienbeinkopf verankert ist). Lt. Wikipedia nach drei bis sechs Wochen ist die Verletzung meist verheilt.

Hmmm, 3 – 6 Wochen Zeit hab ich leider nicht! –Egal werde noch am Mittwoch einen Lauf versuchen und wenn es nicht klappt werde ich mein Marathondebüt verschieben müssen.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Und ich kann ja nur besser werden!

Advertisements

Read Full Post »

In letzter Zeit hat die Lust zu Laufen ganz schön abgenommen (dafür mein Gewicht zu).

Die Gründe hierfür waren ganz einfach zu viele Läufe und mein „Von Null auf 42“ Plan zu anspruchsvoll (jetzt wenn ich so an den Film „Von Null auf 42“ zurückdenke wundert mich auch nicht, warum mehr als die Hälfte der Läufer aus diesem Dokumentarfilm gesundheitliche Probleme hatten.

Außer der nervlichen Überbelastung hatte auch ich körperliche Symptome:

Erst Schienbeinkantensyndrom, dann Knieprobleme und jetzt macht mir links die Achillessehne zu schaffen.

 

Zeit um Veränderungen vorzunehmen!

 

Als ich vor kurzen im Blog von Hannes gesurft hatte und mir seinen Marathonplan genauer betrachtete vielen mir gleich die großen Pausen zwischen den einzelnen Läufen auf.

Der Plan hierzu war von marathonaustria.7host.com. Marathon Austria bietet einen Marathonrechner an,  bei dem man die relevanten Daten wie Puls, Strecke, Gewicht, Größe, Zeit…. eingibt und bekommt dann seinen Plan ja schon fast individuell erstellt.

Seit ca. 2 Wochen trainiere ich jetzt schon mit diesem Plan und bin bisher mehr als zufrieden.

Die Läufe sind jetzt weniger, die Strecken hierfür aber länger.

Read Full Post »

Mein Bericht zum vergangenen Monat:

Nach dem ich die ersten beiden Wochen noch Knieprobleme hatte, musste ich das Training langsam angehen lassen.  Montag + Dienstag habe ich gleich ganz ausfallen lassen, bin aber dafür Dienstag zum Tischtennis.

Nach den beiden ersten Wochen startete ich dann allmählich sonntags mit den langen Läufen 120 min. und musste gleich mal feststellen, dass ich an Grundausdauer  verloren hatte, ich war fix und fertig.

Nach den langen Läufen hatte ich zudem nachts Schlafstörungen (und die waren nicht ohne).

Denke diese waren regenerativ bedingt.

Zudem bekomme ich leichte Belastungsschmerzen bei Läufen ab 16 km in Sehnen + Knochen, die Wadenmuskulatur macht erstaunlicherweise gut mit und meine Beinmuskulatur wird dicker und dicker. –Da wachsen Muskeln die vorher nicht mal ansatzweise vorhanden waren.

Ein langer Lauf im Monat würde wahrscheinlich keine Schwierigkeiten bereiten aber gleich mehrere, hmmm.

Naja, muss da wohl oder übel den Erfahrungen von Dr. Wessinghage vertrauen.

Ein Vorteil dieser Pause: ich wurde etwas schneller, war aber auch das einzige Hoch in diesem Trainingsmonat.

Ob es so gut ist das Training weiter zu steigern, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Read Full Post »

Mit 2 Wochen Verspätung nehme ich jetzt wieder mein Training nach Plan auf, zumindest teilweise.

Dieses Monat müsste ich theoretisch 6x in der Woche laufen, -finde ich aber etwas übertrieben und bin mir sicher, dass mein Körper mindestens 2 Tage Regeneration benötigt, außerdem ist Laufen ja nicht mein einziger Sport.

Mal sehen wie sich der Monat noch entwickelt 🙂

 

Hier der neue Plan.

Read Full Post »

Monat 3 vorbei

Monat 3 vorbei und noch 5 1/5 Monate Zeit zum trainieren für meinen ersten Marathon.

Nur so langsam mach ich mir Sorgen ob ich es schaffen werde.

Der letzte Monat war nicht besonders, habe zwar auf Kurzstrecken meine Pace verbessert,

dafür habe ich seit ca. 2 Wochen Schmerzen im rechten inneren Knie und werde deshalb auch 2 Wochen aussetzen.

Ich hatte diesen Monat meine Kräftigungsübungen erhöht und glaubte damit meine Knie zu stärken, war wohl zu viel des Guten.

Wegen meinen Knieproblem hatte ich dieses Monat auch nur 68 km geschafft… normal sind es immer um die 100 km / Monat.

Ganz ohne Sport werde ich`s nicht ganz schaffen, deshalb werde  ich auch 2x in der Woche zum Tischtennis gehen.

Read Full Post »

Monat 3 nach Plan 6 „Von Null auf 42“

Das Leistungspensum wird jetzt von 250 min/Woche auf 280 min/Woche erhöht.

Der 50 min. Lauf vom Mittwoch wird zu einem

60 min. Lauf, der schnelle Freitag Lauf von 30 min.

auf 40 min. und der lange DL am Sonntag von 90 min auf humane 100 min. erhöht.

(mehr …)

Read Full Post »

Als ich den Plan fürs 2. Monat  (mein 2er Monat Plan ist Monat 5 von Null auf 42)vorgestellt hatte, war mir bewusst es wird anspruchsvoller, die Tage an denen gelaufen wird werden mehr und die Tage an denen regeneriert wird weniger(2 Tage). Jetzt erst verstehe ich den Ausdruck Regenerationslauf. Dennoch muss ich zugeben das ich mich nicht strickt an den Plan von Dr. Wessinghage gehalten habe und 3 Mal dieses Monat das Training ausfallen lassen habe. Meine langen, schnellen Läufe habe ich natürlich alle gemacht.

Vermehrt hatte ich Probleme mich  bei den immer länger werdenden Läufen zu motivieren.

Auch das Wetter war gut durchwachsen, von -6°C bis 20°C von Sonnenschein bis hin zu Sturm Emma (man war ich da schnell als die Bäume Geräusche abgegeben hatten als würden sie gleich umkippen).

Ab diesem Plan hatten einige Läufer aus dem TV Probleme mit Knie oder anderen Knochen.

Ich hab versucht nicht zu übertreiben und bin bis jetzt Gesund (das soll auch so bleiben und hat Vorrang vorm Marathon). Gut ich hab ja auch 1 Jahr Vorsprung im Training 😉

Read Full Post »

Older Posts »